Selbstproduzierter Strom für Sauna und Whirlpool

PV-Anlage-Mittelfranken-01.jpg

Wir leben in Mittelfranken. Auch wenn wir unser Haus kernsaniert haben, benötigen wir viel Strom für die Wärmepumpe mit Warmwasser-Aufbereitung, Sauna und Whirlpool etc.

So haben wir uns für eine PV-Anlage mit Speicher entschieden. Die Firma Ikratos aus Weißenohe hat uns eine Sunpower-Anlage mit einem LG-Speicher eingebaut. Es ging alles sehr zügig voran. Durch die Firma Ikratos sind wir auch auf MANN Naturenergie aufmerksam gemacht worden. Das Konzept hat uns überzeugt, genauso wie die Förderung.

Wir hoffen, somit unseren Beitrag für die Umwelt und das Klima geleistet zu haben.

Das Projekt hat MANNStrom gemeinsam mit Grüner Strom Label gefördert.

Wir bedanken uns

Die richtige Entscheidung getroffen!

Nach langer Findungsphase (richtiger Anbieter, Größenordnung, Umfang des Projekts), konnte am 27.8. die Firma Ikratos mit der Installation einer neuen 10kWp-Photovoltaikanlage beginnen. Nach fachgemäßer Aufbringung auf unser Hausdach (ideale Südausrichtung, 45°) wurde am Folgetag die Elektrik und der 13.2kWh -Stromspeicher eingerichtet. Seit dem 3.9. laufen wir dank der schnellen Eingliederung des Netzbetreibers Bayernwerk (nun mit digitalem Stromzähler) zu knapp 70-80% autark – und das auch nachhaltig, wenn denn Tesla mitspielt: der erste Powerwall muss leider aufgrund eines technischen Defekts getauscht werden. Ohne Powerwall ist die Autarkie doch „nur“ bei etwa 40% angesiedelt.

Die Kombi aus 31 Sunpower-Panels und SMA läuft jedoch inklusive Modbuszähler sehr flüssig und zuverlässig, Tesla verspricht, sehr schnell das Tauschgerät zuzusenden und Ikratos haben bisher auch sehr zuverlässig agiert. Wir bauen also auf eine nachhaltige und effiziente Gestaltung unseres Energie-Haushalts und freuen uns über und auf die hochwertige und dauerhafte PV-Speicher-Lösung.

Es ist vollbracht.

PV-Anlage-Neumarkt-02.png

Die Sonne liefert nun einen Großteil des benötigten Stroms an unsere Steckdosen. Am Freitag den 06.09.2019 rückte die Firma iKtratos mit zwei 3-Mann starken Teams bei uns an. Die eine Truppe verschwand im Keller, die andere machte sich sofort Richtung Dach auf. So war es dann auch kein Wunder, dass am späten Nachmittag die komplette Anlage fertig installiert war. Etwas verblüfft von der Geschwindigkeit bestaunten wir danach in aller Ruhe das "Kunst"werk. Es wurde eine Gesamtleistung von 9,6 kWp installiert, davon schauen 15 Module der Firma Sunpower (Modul P19 mit 320 Wp) der Sonne in Ausrichtung Nord-Ost, die anderen 15 in Ausrichtung Süd-West entgegen. Unterstützt wird die Anlage durch eine Tesla Powerwall 2.0, die uns gut durch die Nacht und den einen oder anderen grauen Tag bringt. Als nächste Anschaffung steht vielleicht ein Elektroauto ins Haus, welches wunderbar zu unserem Fahrprofil passt und sicher gerne die eine oder andere übrige Kilowattstunde aus der PV-Anlage in seine Batterien aufnimmt. Ebenso möchte ich mich bei MANN Naturenergie GmbH & Co. KG für den fairen Stromtarif und die finanzielle Unterstützung für die PV Anlage bedanken.

Der Strom kommt aus der Steckdose…

… auch jetzt noch, aber einen beachtlichen Anteil davon erzeugen wir jetzt selbst. Anfang Mai errichtete die Firma ikratos aus Weißenohe auf unserem Dach eine Photovoltaik-Anlage, bestehend aus 30 SunpowerP19-Hochleistungsmodulen mit 320 W. Davon haben 12 Platten Ost-Ausrichtung, 18 Platten wurden auf der Westseite des Daches installiert. Leider hatte die Tesla-Powerwall 2.0 Lieferschwierigkeiten, so dass diese erst Mitte September nachgeliefert werden konnte. Bis dahin haben wir 16 % des erzeugten Stroms selbst verbraucht und konnten damit immerhin schon einmal 62 % unseres Strombedarfs selbst decken. Nun, da die Tage kürzer werden, hoffen wir auf die Unterstützung des 13,2 KW Pufferspeichers von Tesla. Die Förderung von MANN Naturenergie GmbH & Co.KG und dem Grüner Strom Label e.V. erleichterte uns die Entscheidung zu Gunsten einer Investition in die eigens erzeugte Energie von der Sonne.

Von der Idee etwas für die Umwelt zu tun und dabei die Umgebung optisch wenig zu stören.

Guenther-u-Christine.Mueller-PV-01.jpg

In unserer Neubausiedlung gibt es keine PV-anlagen, denn die Nachbarn sind überzeugt, dass es sich nicht lohnt und darüberhinaus die Umgebung „verschandelt“ wird. Was tun? Wir wagen den Bau einer Anlage auf den Garagendächern!
Gesamtfläche: 27 qm und damit Platz für 9 Module, Preis/Leistung: leider nur 2,87KWh

Vorher

Nachher

Gelungen???!!!

Guenther-u-Christine.Mueller-PV-04.jpg

Auch wenn es sich vielleicht nicht rechnet, wir haben einen Speicher mit 3 KWh installiert:

Wir bedanken uns bei MannStrom für die Förderung der Anlage. Es hat uns die Entscheidung für eine PV-anlage sehr erleichtert. Günter und Christine Müller

MANNStrom und das Grüner Strom Label sagen: Gerne geschehen!

Besuch bei ikratos im oberfränkischen Weißenohe

Wir haben gemeinsam schon viele Projekte in Oberfranken umgesetzt, persönlich getroffen hatten wir uns bis Dato aber noch nicht. Das mussten wir ändern. Somit machten wir (Marco und Thomas) uns am 07.08. gegen 15.30 Uhr auf den Weg ins runde 370 Kilometer entfernte Weißenohe. 

Reisemobil sollte unser Renault Zoe sein. Das wir es mit einer Batterieladung nicht ohne Zwischenladen bis an Ziel schaffen, war uns im Vorfeld klar. Die Route war also geplant und wir machten uns auf den Weg. Plan war noch ein gemeinsames Abendessen. 

Nach rund 150 Kilometern machten wir unseren Stopp um nachzuladen. Was wir nicht bedacht hatten: Der Zoe kann nicht schnell laden. Maximal 22kw laden möglich. Somit musste unser Stopp rund eine Stunde dauern, um mit der dann bezogenen Energie bis an Ziel zu kommen. Von geplanter Ankunft 20.00Uhr rückten wir auf 21.00Uhr. Anfängerfehler! 

Somit machten wir uns nach etwas über einer Stunde wieder auf den Weg. Ziemlich schnell wurde klar: Wir müssen mit der Energie haushalten. Es wird knapp. Dass es allerdings extrem knapp wird, hätten wir nicht gedacht. Mit Restreichweite 0 kamen wir in gegen 21.00Uhr in Weißenohe an. Dort schnell die Zoe an die öffentliche Ladestation und ab zum Restaurant. Das Essen wurde höchste Zeit und danach ab ins Hotel. Was für ein Abenteuer!

Am nächsten Morgen haben wir uns dann bei ikratos im Büro getroffen. Die Gemeinsamkeiten sind nicht von der Hand zu weisen. Auch hier ein familiengeführtes Unternehmen, wo der Chef vorangeht und die Mitarbeiter motiviert. Alle arbeiten Hand in Hand in freundschaftlicher Atmosphäre. Unser Fahrzeug konnten wir vor Ort an die wallbe Station stecken und laden. In den 3 Stunden mit Herrn Hahammer (Geschäftsführer) und Herrn Gröschel (Vertriebsleiter) konnten wir uns austauschen und gegenseitig neue Ideen geben und Impulse vermitteln. Mit vielen Eindrücken, Ideen und Aufgaben machten wir uns gegen 13.00 Uhr auf den Rückweg. Zurück in Langenbach hatten wir noch 19 Kilometer Restreichweite. Wir hatten dazugelernt. 

Vielen Dank an ikratos für die Einladung und den Austausch vor Ort. Ein nützliches Präsent haben wir auch noch mit auf den Weg bekommen. Danke dafür!

Eine Einladung in den Westerwald folgt!

Ein neues Projekt in Adelsdorf

Auch hier hat unser Kunde es sich nicht nehmen lassen, selbst über sein Projekt zu berichten:

“Installierte Komponenten:
• 46 Stück Sunpower P19-E320-BLK
• Wechselrichter SMA Sunny Tripower 10.0-3AV-40 (angeschlossen und in Betrieb)
• Wechselrichter SMA Sunny Tripower 5.0-3AV-40 (noch nicht angeschlossen)
• Tesla Powerwall 2 AC

Unsere Story:

Im Frühjahr 2019 fassten wir den Entschluss, dass dieses Jahr unbedingt eine Photovoltaikanlage installiert werden muss. In den heißen und sonnigen Sommermonaten 2017 und 2018 hatten wir jedoch immer wieder ein schlechtes Gewissen, dass wir die Energie der Sonne nicht nutzen konnten, um selbst elektrische Energie zu erzeugen.

Nach unserem ersten Besuch bei iKratos in Weißenohe waren wir überzeugt von der Ausstellung und Beratung. Es war schnell klar, dass wir eine PV-Anlage mit iKratos realisieren wollten. Allerdings taten wir uns anfangs etwas schwer mit der Auswahl der Komponenten und der Dimensionierung der Anlage.

Das eigentliche Ziel war klar: wir wollen in Zukunft so viel „Sonnenstrom“ wie möglich selbst verbrauchen. Dazu muss die PV-Anlage sowohl den Haushaltsstrom als auch den Bedarf der Wärmepumpe abdecken. Da unser Dach fast nach Süden ausgerichtet ist und wir mit dem Pultdach eine große Fläche zur Verfügung haben, entschieden wir uns schließlich für einen vollständige Dachbelegung. Zum Einsatz kommen komplett schwarze 320 Watt PV-Module von Sunpower. Dazu hat iKratos uns einen Energiespeicher von Tesla mit 13,2 kWh Speicherkapazität empfohlen.

Die Anlage ist nun seit ein paar Tagen in Betrieb und es ist erstaunlich, dass wir seit dem keine Kilowattstunde aus dem Netz bezogen haben. Es ist ein tolles Gefühl, dass wir mit unserem selbst erzeugten Strom Licht und elektrische Geräte betreiben können – sogar bei bewölktem Himmel und Regen. Die Tesla App ist dabei das schönste „Spielzeug“, weil sie sehr anschaulich den Lastfluss im Haus darstellt.

Wir sind sehr gespannt, wie unser Energiebedarf im Herbst und insbesondere in den Wintermonaten von der Anlage gedeckt werden. Wir hoffen, dass wir mit der PV-Anlage und dem Speicher einen kleinen Beitrag zur Energiewende beitragen können. “

Im mittelfränkischen Adelsdorf konnten wir mal wieder ein wenig dazu beitragen, dass solche tollen Projekte umgesetzt werden. MANNStrom und Grüner Strom Label sind froh, dass immer mehr Menschen den Weg zur Eigenversorgung gehen. Das unterstützen wir gerne!

Ja ich will - meine Energie jetzt selbst erzeugen.

In Poxdorf im Landkreis Forchheim wird jetzt über Photovoltaik die Möglichkeit genutzt, eigenen Strom zu erzeugen und kräftig Energiekosten zu sparen.

Eine SUN-PREMIUM Photovoltaik-Anlage erzeugt mit 18 Stück SunPower Solarmodulen circa 6.100 kWh/a mit patentierten lichtempfindlichen Maxeon Zellen mit je 360 Wp. Die Anlage hat eine Produktgarantie und Leistungsgarantie von 25 Jahren. Der Tesla Speicher 2.0 AC hat eine nutzbare Batteriekapazität von 13,2 kWh sowie eine kontinuierliche Wirkleistung von 4,6 kWh. Der Speicher hat eine Garantie von 10 Jahren.

Auch hier war der Kunde einmal mehr mit dem Gesamtpaket aus der Ikratos GmbH, der MANN Naturenergie GmbH & Co.KG und dem Grüner Strom Label e.V. hochzufrieden. Denn auch dieses Projekt haben wir vom MANNStrom Team wieder gemeinsam mit dem Grüner Strom Label e.V. mit 2.000 Euro gefördert.

Strom von der Sonne

Kirchensittenbach – Nachdem wir vor einigen Jahren schon mit dem Gedanken gespielt hatten, in eine Photovoltaik-Anlage zu investieren, haben wir uns dann am Anfang dieses Jahres entschlossen, den Gedanken auch in die Tat umzusetzen.

Da ja die Energie der Sonne unbegrenzt verfügbar ist, ist es mittlerweile sinnvoll, den eigenen Strom selbst zu produzieren, um so auch dabei eigene Kosten zu senken.

So beschlossen wir eine Sun-Premium Photovoltaik-Anlage, bestehend aus 31 Stück schwarzen Sunpower Hochleistungsmodulen, auf das Dach des Nebengebäudes anbringen zu lassen. Eine reibungslose Installation und Inbetriebnahme der Anlage erfolgte dann im April durch die Firma ikratos.

Gleichzeitig kauften wir einen TESLA Powerwall Speicher, mit einer nutzbaren Batteriekapazität von 13,2 kWh dazu, denn aufgrund steigender Strompreise ist es heute sinnvoll, möglichst viel vom eigenen Solarstrom selbst zu verbrauchen. Je mehr eigener Strom verbraucht wird, desto wirtschaftlicher ist letztlich die Anlage. Dieser wurde Anfang August geliefert und in Betrieb genommen.

Während dieser Investition in die Photovoltaik-Anlage wechselten wir auch den Stromanbieter. So war MANNStrom (Naturenergie) für uns eine echte Alternative, da für sie der Klima- und damit der Umweltschutz ein großes Anliegen ist und uns das zu 100 % entspricht. Aber auch die finanzielle Förderung bei dem Erwerb des Speichers war für uns ein Anreiz.

Mit dem Erwerb einer Photovoltaik-Anlage wollen wir unter anderem einen kleinen Beitrag zum Umweltschutz leisten.

„Auch hier wollte der Kunde mit eigenen Worten beschreiben, wie es zu der Entscheidung gekommen ist. Die Förderung durch MANNStrom mit Hilfe des Grüner Strom Labels ist auch hier sehr gut platziert und mit ikratos haben wir einen verlässlichen Partner als Installationsbetrieb. Danke!“

Ebermannstadt hat Nachwuchs bekommen

Die nächste PV-Anlage mit Speicher wurde installiert. Und auch hier liefert MANNStrom die Restmenge im MANN Cent Tarif. Der Herr des Hauses berichtet:

 „Meine Familie und ich haben uns für eine Photovoltaikanlage der Firma Ikratos entschieden, da wir uns auf Anhieb gut verstanden haben und ich schon während des Beratungsgespräches ein gutes Gefühl hatte. Nach kurzem Überlegen habe ich mich für eine Photovoltaikanlage der Firma Sunpower (9,72kWp) mit einem Speicher der Firma Tesla (13,2 kWh) entschieden. Für mich bedeutet die Installation der Anlage, dass ich unabhängig von Großkonzernen bin und meinen Strom durch erneuerbare Energien selbst herstelle. Darüber hinaus beziehe ich den noch zusätzlich benötigten Strom von MANNStrom 100% ökologisch.

Ziel ist es, langfristig zur Energiewende beizutragen und unseren Strom so sinnvoll wie möglich, z.B. mit E- Mobilität zu verwenden.“

Auch dieses Projekt hat MANNStrom gemeinsam mit dem Grüner Strom Label gefördert.

Wie äm Märsche äss et enn Dersche! Erst recht bei Sonnenschein.

Dieses Lied wird der Herr des Hauses in Derschen sicher kennen. Erst vor wenigen Jahren errichtet und jetzt mit neuester Technik aufgerüstet, steht dieses Haus in Derschen im Westerwald.

Bei Sonnenschein genießt der Hausherr das Märchen von Derschen noch viel mehr. Denn auf dem Dach des Hauses wurden von der Firma Photovoltaik Weitershaus 33 Viessmann Module mit einer Gesamtleistung von 9,9 kWp installiert und im Keller steht ein BYD Hochvoltspeicher mit 6,4 kWh, der die nicht sofort im Haus verbrauchte Energie speichert.

Mit dieser Kombination wird ein Großteil der verbrauchten Energie des Hauses selbst produziert. Die noch aus dem Stromnetz benötigte Energie wird von MANNStrom im MANN Cent Tarif bezogen. Ein klasse Gesamtkonzept. Unterstützt mit einer Förderung von Grüner Strom Label.

“Voll Süden, kein Schatten, volle Power”

„Mit diesen Voraussetzungen war es nicht eine Frage ob, sondern nur wann!“

Hier hat ein Kunde aus Schwarzenbruck in Mittelfranken das Projekt mit eigenen Worten beschrieben. Einfach klasse, dass die Kunden sich mit Ihren Projekten auch identifizieren und gerne darüber erzählen. Lesen Sie selbst:
„Mitte März ging es los mit der Recherche. Welche Module, welcher Speicher, welcher Solateur!? Ich hatte das Thema unterschätzt ;-)
Mitte April lagen mir dann sechs sehr unterschiedliche Angebote inklusive Brennstoffzellen vor. Letztendlich habe ich mich dann für das Angebot der Firma iKratos entschieden. Die professionelle Beratung und die auf meine derzeitigen Bedürfnisse maßgeschneiderte Anlage haben einfach überzeugt. So wurden Anfang Juli endlich die 5,8KW Sunpower Module und der 5,7KW RCT-Power-Speicher installiert. Seitdem produziert die PV-Anlage sauberen Strom und hat mir zu einer Autarkie von 99% im Juli verholfen. Die Anlage ist für zukünftige Bedürfnisse (E-Auto, Wärmepumpe,...) noch erweiterbar. Auch das war mir sehr wichtig.

Durch iKratos bin auch auf MANN Naturenergie aufmerksam gemacht worden. Die Philosophie und das Konzept haben mich genauso wie die Förderung überzeugt. Somit war es keine Frage, die zusätzlich benötigte Energie ebenfalls sauber zu beziehen und der Vertrag bei MANNStrom über den Mann Cent Tarif wurde unterzeichnet.

Ich hoffe somit zumindest für diesen Sektor meinen Beitrag für die Zukunft unserer Kinder geleistet zu haben und hoffe, dass viele diesem Beispiel folgen werden.“

MANNStrom und das Grüner Strom Label sagen Danke für die Umsetzung und haben dieses Projekt gerne mit 1.000€ unterstützt.

Im Höfgesgarten wird jetzt Sonne geerntet und gespeichert

Anlage-Dauersberg-03.jpg

Im beschaulichen Dauersberg hat das Unternehmen Photovoltaikanlagen Weitershaus GmbH einem Wohnhaus zu mehr Unabhängigkeit verholfen. Auf dem Dach des Hauses wurden 32 VIESSMANN Vitovolt Module mit je 300Wp installiert und im Keller steht ein BYD Hochvoltspeicher mit 6,4 kWh. Dazu kam noch eine intelligente Wärmepumpensteuerung, die bei gutem Ertrag Warmwasser und Heizungspuffer zusätzlich bespeist. Gemanaged wird das Ganze über einen KOSTAL Plenticore Wechselrichter.

Somit wird hier das maximale aus der PV-Anlage zum Eigenverbrauch herausgeholt. Nur wenn der Akku leer ist, muss hier noch Strom aus dem Netz bezogen werden. Diesen bezieht die Familie dann von MANNStrom im MANNCent Tarif. Mit diesem Tarif werden solche Projekte aktiv gefördert. Die Förderung läuft in Zusammenarbeit mit dem Grüner Strom Label, dem Labelgeber des MANNStrom Tarifes MANNCent.

Ein rundum gelungenes Projekt. 

Auch mal an später denken!

Siemens Junelight Batteriespeicher mit maximaler Speicherkapazität installiert. Dazu die besten Module. Premium Qualität für eine saubere Zukunft.

Auch hier möchte die Familie gerne selbst erläutern, was installiert und in Betrieb genommen wurde.

„Wir haben uns als 4-köpfige Familie schon seit längerem mit einer möglichen Installation einer PV Anlage auf unserem 17 Jahre alten Einfamilienhaus in Zirndorf in Mittelfranken beschäftigt. Im Februar hat uns dann ein Arbeitskollege auf den neuen Batteriespeicher Junelight von Siemens aufmerksam gemacht. Sofort haben wir uns näher informiert und sind von der Firma iKratos in Weißenohe sehr gut beraten worden. Wir haben uns dann für eine Anlage mit modernen und hocheffizienten 400W SunPower-Modulen und einer Siemens Junelight Smart Battery im Vollausbau von 19,8 kWh entschieden. Damit sind wir auch für die Zukunft gerüstet, beispielsweise für den Strombedarf für ein Elektroauto. Die Installation erfolgte bereits Anfang Juni und wurde von der Firma iKratos und den Fachfirmen sehr professionell ausgeführt. Auf unserem Zeltdach mit 12 Grad Dachneigung wurden die 25 Panels auf drei Seiten (Ost, Süd, West) gleichmäßig verteilt. Zur Unterstützung der Warmwasserbereitung wird mit dem Solarstrom eine Wärmepumpe mit einer Heizleistung von 2,35 kW betrieben, die gleichzeitig mit der PV Anlage installiert und an die bestehende Heizungsanlage angeschlossen wurde. Den Strom beziehen wir nun von MANNStrom im MANNCent Tarif, um auch hier einen Beitrag zum Umweltschutz zu leisten und von der Förderung zu profitieren.

Jetzt kann also das Juni-Licht (Junelight) eingefangen werden und die Anlage fleißig Strom produzieren, einspeisen, speichern, abgeben …”

Wir sagen: Diese Familie ist für alle Eventualitäten gut aufgestellt. Hier wurde in die Zukunft investiert. Das Grüner Strom Label und MANNStrom haben hier gerne eine Förderung gezahlt, denn solche Projekte gehören gefördert.

Ab jetzt wird klimaneutral geturnt!

Klimaneutral

Über die Inbetriebnahme der neuen Pellet-Zentralheizung der Turnhalle vom TV-Daaden können sich nun alle Mitglieder des Vereins freuen. Es braucht jetzt kein Heizöl mehr aus den arabischen Ländern oder dem fernen Sibirien, denn die Pellets kommen aus Langenbach und der Rohstoff dafür aus dem benachbarten Haubergen. Zur Überraschung der anwesenden Vorstandsmitglieder Christine und Dr. Michael Schlosser, brachte das langjährige Vereinsmitglied und der geschäftsführende Gesellschafter der Westerwälder Holzpellets GmbH - Markus Mann – noch einen Spenden-Scheck über 1.000 € mit. „Die ersten Monate Warmduschen gehen aufs Haus!“, sagte er mit einem Schmunzeln.

In der Vereinshalle wurden bislang jährlich ca. 8.000 Liter Heizöl verbraucht. Das entspricht ca. 16 Tonnen Pellets. Genutzt wurde der Heizöl-Lagerraum, der bis zu 12 Tonnen Holzpellets aufnehmen kann. Aufgebaut und errichtet hat die Anlage die Fa. Buchen aus Wissen, welche sich auf den Kesselhersteller KWB aus Österreich spezialisiert hat.

Noch im Rohbau, schon am Netz.

Projekt-Rommerskirchen-03.jpg

Im schönen Rommerskirchen, der südlichsten Gemeinde im Rhein-Kreis Neuss, ist eine neue PV-Anlage mit 33 Q-Cells Modulen à 300 Watt entstanden (9,90 kWp).
Zu der PV-Anlage gehört ein LG Resu Akku-Speicher Paket mit 9,8 kWh Speicherkapazität. Installiert wurde die Anlage von Elektro-Sturm aus Daaden, einem Installateur der ersten Stunde.
Die Besonderheit bei diesem Projekt liegt darin, dass der Eigentümer die Anlage bereits in der Rohbauphase realisiert hat. Somit produziert das Gebäude bereits vor Einzug Energie.Zusätzlich zu diesem effizienten Paket wurde auch noch eine Elektroladestation für das anstehende Elektroauto installiert. Damit wird der Netzbezug noch einmal verringert und die Eigennutzung hochgefahren. Wer sein Elektroauto mit Strom von der eigenen PV-Anlage lädt, hat hier einen besonders hohen nutzen, denn er fährt die CO² Bilanz des Fahrzeuges runter und spart bares Geld.

Die Förderung in Zusammenarbeit mit dem Grüner Strom Label e.V. ist hier gut aufgehoben. Wir sind begeistert von diesem Projekt und sagen – Glückwunsch!

Auf den richtigen Zeitpunkt gewartet!

PV-Anlage-Wiesenthau-02.jpg

Hier hat der Kunde aus Wiesenthau in Franken den Text verfasst und die passenden Worte gefunden. Diese wollen wir natürlich nicht für uns behalten.

„Lange Zeit konnten wir uns nicht für eine PV-Anlage entscheiden, da einerseits die Module noch nicht voll ausgereift waren und nur mit geringer Garantie ausgestattet waren, anderseits die Speichermöglichkeiten nicht ausreichten und sehr teuer waren.

Das hat sich in den letzten Jahren geändert und wir haben uns bei der Firma iKratos den letzten Anstoß geholt und eine Anlage konzipiert. Knapp 10 kWp waren das Ziel und eine Speicherung ausreichend für die dunkle Tageszeit. Heraus kam die Anlage mit 24 Modulen von SunPower mit 25 Jahren Garantie und 8,64 kWp Leistung, sowie 5 RCT Speichermodule mit 9,6 kW und Notstrom-Funktion.

Die Montage erfolgte komplett an einem Tag, alle Anlagenteile im Haus konnten auf kleinstem Raum untergebracht werden. Soweit wir bis jetzt sehen können wird unser Hausbedarf überwiegend gedeckt und noch ein guter Teil ins Netz gespeist - also rundum zufrieden.“

Gemeinsam mit dem Installationsunternehmen ikratos und dem Grüner Strom Label haben wir wieder einen Kunden glücklich gemacht. Wir sagen: Gern geschehen!

Wenn aus Überzeugung gehandelt wird!

Die Familie Balzer hat sich die Zeit genommen, die Beweggründe der Installation mit eigenen Worten zu schildern. Hier wird die Energiewende ernst genommen und angepackt. Lesen Sie selbst:

„Unsere Photovoltaik Anlage (10,4 kWp) haben wir 2012 aus dem Gedanken heraus installieren lassen, eben die Energie welche die Sonne liefert so gut wie möglich für unseren Energiebedarf zu nutzen. Ebenso die Möglichkeit einen eigenen Beitrag zur Energiewende zu leisten. Ein Ärgernis war von Anfang an, dass wir die Energie nicht speichern konnten und dann nutzen, wenn wir sie brauchen und stattdessen z.B. Abends/Nachts Strom „einkaufen“ zu müssen. Zur Zeit der Installation der Anlage gab es auch schon erste Speicher, diese hatten aber noch eine deutlich geringere Speicherkapazität als heute zu einem viel höheren Preis. Ich meine, dass der Speicher „damals“ mehr als die Anlage gekostet hätte (> 20 TEUR). Bei aller Umweltliebe war das dann doch nicht ansatzweise rentabel.

Photovoltaik-Anlage.jpg

Vor ca. ½ Jahr haben wir dann bei Freunden einen Tesla-Speicher gesehen und uns dazu erkundigt. So sind wir auf Ikratos gekommen. Dort wurden uns diverse Speicher vorgestellt und auch erwähnt, dass Siemens ein neues Produkt auf den Markt bringen würde. Die Preise sind zwar immer noch hoch, jedoch ist die Leistungskapazität mittlerweile so, dass sich viele Optionen zur Nutzung ergeben. Der Gedanke der uns hier angetrieben hat war, wie wollen wir künftig Bereiche wie z.B. Heizen, Mobilität etc. für uns gestalten?

Aktuell haben wir noch eine Ölheizung, sie war halt im Haus eingebaut als wir es erworben haben, jedoch eröffnet der Speicher die Chance z.B. über eine Wärmepumpe zu heizen und die Energie dafür (hoffentlich) komplett aus der PV Anlage zu beziehen und nicht aus fossilen Brennstoffen, was bei „eingekauftem“ Strom sicher der Fall wäre. Ein weiteres Argument für den Speicher war, dass wir ihn noch erweitern können, falls wir z.B. als Auto einen Plug-in-Hybrid oder EV kaufen. Auch das „Gefühl“ abends die Waschmaschine/Trockner/Herd… betreiben zu können und „unseren“ Strom zu nutzen ist ein gutes.

Wir sind uns bewusst, dass die Amortisationszeit für den Speicher sehr lang ist und wir für das Geld wirklich sehr viel Strom einkaufen könnten. Jedoch sind meine Frau und ich der Meinung, dass jeder, der die Möglichkeit hat einen Beitrag zur Energiewende zu leisten und dadurch auch etwas Gutes für die Umwelt tun kann, dies machen sollte. Nicht lange über Möglichkeiten reden und warten bis andere aktiv werden. Vielleicht ist die Batteriespeichertechnologie noch nicht das Gelbe vom Ei, aber wenn sie nicht angewendet und probiert wird, dann wird auch nichts Besseres entwickelt.

Bezüglich des Speichers an sich, haben wir uns bewusst für das Produkt von Siemens entschieden. Zum einen, da meine Frau bei Siemens arbeitet und zum anderen, da das Produkt in Deutschland gebaut wird und somit Beschäftigung in Deutschland ermöglicht. Ein wesentliches Merkmal, das uns auch überzeugt hat, war die Modularität. Wir haben ca. 75% der Maximalkapazität aktuell im Speicher verbaut. Sollte, z.B. das Laden eines Plug-Ins dazukommen, könnten wir noch erweitern, um dies mit abbilden zu können.

Zu guter Letzt haben wir dann von der Firma Ikratos noch den Hinweis zu MANNStrom und der Förderung bekommen. Damit haben wir, so denke ich, einen großen Beitrag zur Energiewende geleistet. Denn selbst den Strom, den wir nicht aus unserer Anlage entnehmen können, erhalten wir jetzt zu 100% aus erneuerbaren Energien. Und mit dem MANNCent Tarif fördern wir dank Grüner Strom Label aktiv den Bau weiterer Anlagen.“

Volle Sun-Power in Neunkirchen am Brand

In Oberfranken ist was los! Die nächste Anlage wurde in Betrieb genommen. Diesmal in Neunkirchen am Brand.

Die Photovoltaik-Anlage besteht aus 21 SunPower Solarmodulen mit patentierten lichtempfindlichen Maxeon Zellen. Der Speicher ist eine BYD B-Box HV 10.2 mit einer Speicherkapazität von 10,24 KWh. Die Firma ikratos hat den Kunden eine tolle Kombination installiert, die perfekt zum Energieverbrauch der Familie passt. 

Hier produziert die Sonne nun einen Großteil des Eigenbedarfs an Strom der Familie. Den Strom, den die Anlage nicht liefert, bekommt die Familie von MANNStrom im MANNCent Tarif geliefert. Dies ist die optimale Kombination, wenn es um CO2Minderung und Umweltschutz geht. Und mit dem MANNCent Tarif wird der Ausbau der erneuerbaren Energien aktiv gefördert. 

Dieses Projekt haben wir vom MANNStrom Team wieder gemeinsam mit dem Grüner Strom Label e.V. mit 1.000 Euro gefördert. Und wir sehen hier noch viel Potenzial, den Ausbau weiter zu fördern. 

Dem Stromnetz in Oberfranken etwas Gutes tun!

Photovoltaik-Oberfranken.jpg

In Gößweinstein in Oberfranken entstand eine Photovoltaikanlage mit leistungsstarken Sunpower Modulen (3,2 kWp) mit Siemens JuneLight Speicher (3,3kWh). Eigentlich sollte „nur“ eine Photovoltaikanlage errichtet werden. Die Installationsfirma ikratos hat die Kunden dann aber noch mal über die Vorteile einer Kombination mit einem Batteriespeicher aufgeklärt und konnte diese dann auch vom dem System überzeugen. Der intelligente Junelight Speicher von Siemens, der sich dem Verbrauchsverhalten der Familie anpasst, hat diese aber dann doch überzeugt. 

Ein weiteres Argument für die Installation des Speichers ist die Netzentlastung. Der Herr des Hauses arbeitet bei einem Netzbetreiber und hat dementsprechend auch den Vorteil eines Speichers für den Netzbetrieb im Auge. Für das Gelingen der Energiewende sind Speichermöglichkeiten von bedeutender Wichtigkeit. Dessen ist man sich bewusst.

Und dann kam zu guter Letzt noch die Nachricht, dass MANNStrom gemeinsam mit dem Grüner Strom Label das Projekt mit 1.000€ fördert. Da war die Entscheidung dann für die Kombination gefallen. 

Jetzt kann die Sonne scheinen und fleißig Strom produzieren. Die Kilowattstunden, die die Anlage nicht produziert, bezieht die Familie von MANNStrom, 100% Ökostrom mit physischer Kopplung versteht sich.